Ice Tigers- Niederlage gegen Hamburg Freezers

Erfolglos müssen die Tiger nach ihrer 4:8-Niederlage bei den Hamburg Freezers wieder nach Hause fahren. Drei von vier Toren der Tiger konnte Yan Stastny erzielen.

Heute gab es nichts zu holen. Nur zwei Tage nach dem Sieg gegen die Augsburger Panther mussten sich die Tiger heute geschlagen geben. Beim Auswärtsspiel bleibt die Heimserie der Hamburg Freezers ungebrochen. Die Franken verlieren in der Hansestadt und die Nordlichter bleiben weiterhin Tabellenführer. Erst zwei Tage ist es her, dass die Thomas Sabo Ice Tigers mit einem spektakulären Sieg über die Panther aus Augsburg triumphieren konnte, jetzt die Enttäuschung.

 

Zwar erwischten die Ice Tigers den besseren Start in die Partie und hatten ihre erste Chance bereits nach 35 Sekunden durch Steven Regier, konnten diese aber nicht erfolgreich umsetzen. Nach fünf Minuten dann der erste Treffer durch Yan Stastny , so dass die Nürnberger mit einem 1:0 in Führung gingen. Hamburg erhöhte daraufhin den Druck und so ließ der Ausgleichstreffer durch Thomas Oppenheimer in der 10.Minute nicht lange auf sich warten. Für die erneute Führung der Franken sorgte dann Steven Regier. Ein Ausgleich der Hamburger durch Philippe Dupuis in der 14. Minute, sowie Stastnys zweiter Treffer, in Überzahl, sorgten für ein torreiches erstes Drittel. Nürnberg ging mit einer 3:2- Führung in die Pause.

Das zweite Drittel sollte sich für die Nürnberger dann nicht mehr so gut gestalten. Durch Tore von Duvie Westcott und Oppenheimer binnen zwölf Sekunden stand es plötzlich 4:3 in der 24.Minute. Nach dem 3:5 durch Dupuis in der 28.Minute und dem 3:6 von Garrett Festerling in der 29. Minute, rafften sich die Tiger noch einmal auf. Ein dritter Treffer von Yan Stastny verkürzte zwar den Abstand zu den Hamburgern, konnte aber doch nicht mehr bringen.

Nach einem aufregenden zweiten Drittel beruhigten sich die Gemüter zum Schluss hin sichtlich. Obwohl sich noch einige Chancen für die Franken ergaben, konnte an dem bisherigen Stand auf Nürnberger Seite nichts mehr verändert werden. Stattdessen legten die Hamburger noch einmal durch Treffer von Oppenheimer in der 57. Minute und Nico Krämmer in der 59.Minute auf ein 4:8 nach.

Für die Hanseaten bedeutet das eine Siegesserien von 18 gewonnenen Heimspielen in Folge.