Internationaler Museumstag: Über 1.800 Museen machen mit

Nürnberg – Gut 300 bayerische Museen geben zum heutigen Internationalen Museumstag Einblick in ihre Arbeit. Die Häuser erlauben den Blick ins Depot, bieten Sonderführungen an oder haben spezielle Veranstaltungen organisiert. Der Aktionstag soll für die Arbeit der Museen werben und neues Publikum anlocken – so auch in Nürnberg.

 

 

Bis zum Nachmittag können die Besucher des Germanischen Nationalmuseums kostenlos an der Führung „Kunstagenten“ teilnehmen. Die ehrenamtlichen Helfer des GNM beantworten Fragen zu herausragenden Objekten in den Sammlungen „Mittelalter“ und „Vor- und Frühgeschichte“.

 

 

Aber auch viele andere Nürnberger Einrichtungen machen mit! Als besondere Geste öffnen an diesem Tag das Albrecht-Dürer-Haus, das Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal, das Stadtmuseum Fembohaus, das Spielzeugmuseum, das Museum Industriekultur, das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände und das Memorium Nürnberger Prozesse ihre Pforten zu einem reduzierten Eintrittspreis von 3 Euro gegenüber dem regulären Eintrittspreis von 5 Euro.

 

 

In ganz Deutschland beteiligen sich mehr als 1800 Museen am Museumstag. Er wurde 1977 vom Internationalen Museumsrat ins Leben gerufen.