Junge Skaterin totgefahren – Haftbefehl erlassen

Nürnberg – Dramatischer Unfall am Mittwoch Abend auf der Großen Straße in Nürnberg. Eine 18-Jährige Skaterin wurde von einem Auto erfasst und tödlich verletzt – vor den Augen ihrer Schwester. Am Donnerstag wurde der 27-jährige Unfallverursacher in Untersuchungshaft genommen.

Am Steuer des Wagens saß ein 27-jähriger Mann aus Nürnberg, der mehrmals viel zu schnell eine Straße im südlichen Stadtgebiet entlang fuhr. Die Schwester der 18-Jährigen blieb körperlich unverletzt. Sie wurde von Notfallseelsorgern betreut. Am Unfallauto waren Kennzeichen eines anderen Wagens angebracht, der dem 27-Jährigen gehört. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann im Februar wegen Verkehrsdelikten, Körperverletzung und Widerstands gegen Beamte zu einem Jahr und einem Monat Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Außerdem hätte er seine Fahrerlaubnis abgeben sollen. Das Urteil war aber noch nicht rechtskräftig. Am Donnerstag wurde gegen den Unfallverursacher Haftbefehl erlassen. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft mitteilte, muss der Mann wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung in Untersuchungshaft. Der Beschuldigte habe sich vor dem Haftrichter nicht zu dem Unfall geäußert.