kein Erfolg für Prinzen- Club verliert 2:0 in Mainz

Mainz – Ein neuer Trainer sollte es richten. U23-Coach Roger Prinzen hat den, die Woche entlassenen Gertjan Verbeek ersetzt. Der Erfolg wollte sich aber dennoch nicht einstellen. Die Franken verlieren in Mainz. Doch ist damit schon der Abstieg besiegelt?
Acht Niederlagen in neun Spielen. Heute wollte der Club mit neuem Trainer und veränderter Startaufstellung das Ruder noch einmal herumreißen. So stehen Chandler, Petrák und Mak heute für Angha, Pogatetz und Campana auf dem Spielfeld.

 
Der Club startet engagiert mit hoher Laufbereitschaft und hat bereits nach 5 Minuten die erste Torchance durch Petrák. Obwohl die Franken über weite Strecken das Mittelfeld kontrollieren, sind es doch die Mainzer, die die erste Torchance in der 30.Minute auch erfolgreich nutzen. Shinji Okazaki schießt das 1:0- unhaltbar für Schäfer. Durch den Führungstreffer läuft Mainz jetzt zu Höchstform auf, doch auch der Club lässt nicht nach. Dennoch fehlt es einfach an Torchancen für den 1.FCN. Technisch gute Arbeit dagegen beim FSV Mainz 05 und darum setzt es auch in der 44. Minute das 2:0 durch Christoph Moritz. Halbzeitstand: 2:0

 
Gleich zum Beginn der 2.Halbzeit wechselt Nürnbergs Trainer Prinzen Timothy Chandler aus. Für ihn kommt Martin Angha. Der kassiert Gelb wegen eines Fouls gegen Choupo-Moting in der 48.Minute. Zwar versucht der Club auch in der 2.Spielhälfte immer wieder den Anschluss zu finden, dennoch schafft Mainz in Minute 55 fast den dritten Treffer. Nach zwei gelben Karten von Drmic und Kiyotake nach einer Stunde Spielzeit, wechselt Prinzen Mak aus. Für ihn kommt Hlousek. Trotzdem bleibt der Club die unterlegene Mannschaft.

 
Starker Einsatz von Raphael Schäfer in der 67.Minute. Einen Torschuß von Malli kann der Nürnberg-Keeper geschickt parieren. Und wieder wechselt der Club. Niklas Stark geht in der 70. vom Feld und macht damit Platz für Antonia Colak. Leider treten die Franken weiterhin auf der Stelle. Nun auch Wechsel bei den Mainzern. Ja-Cheol-Koo kommt für Elkin Soto in der 73. Neun Minuten vor Schluss dann eine ernstzunehmende Chance mit einer Vorlage von Kiytotake an Drmic. Verwandeln kann er die Chance aber nicht. In der 86.Minute wechselt der FSV noch einmal. Yunus Malli geht und Julian Baumgartlinger kommt.

 
Obwohl die Franken in den letzten Minuten noch einmal Druck machen, lässt sich jetzt das Ruder nicht mehr herumreißen. Ein letzter Wechsel von den Mainzern in der 90. Minute. Todor Nedelev kommt für Shinji Okazaki. Dann ist Schluss. Nürnberg verliert 2:0 in Mainz und befindet sich somit auf Tabellenplatz 17.