Kein gutes Wochenende für den fränkischen Fußball

SpVgg rechnerisch nicht mehr in der 1. Liga zu halten

Die Spielvereinigung Greuther Fürth steigt nach nur einem Jahr wieder aus der Fußball-Bundesliga ab. Nach dem 3:0 des FC Augsburg gegen den VfB Stuttgart steht schon drei Spieltage vor Saisonende fest, dass die Franken die Abstiegsränge nicht mehr verlassen können. Gestern hatte es für die Mannschaft von Frank Kramer trotz engagierter Leistung wieder nicht zum ersten Heimsieg der Saison gereicht. Fürth musste sich den Gästen aus Hannover mit 2:3 geschlagen geben.

1. FC Nürnberg unterliegt verdient in Hoffenheim

Enttäuschung auf der ganzen Linie beim Club! Hoffenheim kämpft putzmunter gegen den Abstieg – die Nürnberger verharren in Schockstarre. Michael Wiesingers Elf bringt nur wenige gefährliche Offensivaktionen zustande. Am Ende heißt es 2:1 für die TSG. Tobias Weis (11. Minute) und Sejad Salihovic (19.) erzielten vor 28 675 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena die Tore gegen einen zeitweise desolaten «Club». Timmy Simons traf mit einem verwandelten Foulelfmeter (58.) für die Gäste.

Coach Michael Wiesinger musste im Vergleich zur Derbyniederlage auf drei Positionen umstellen: Nilsson fehlte Gelb-gesperrt, Klose plagten die Nachwirkung einer Gehirnerschütterung, für den zuletzt schwachen Pekhart lief  Polter im Sturm auf. 

Mehr zu den Spielen der beiden fränkischen Bundesligisten sehen Sie am Montag in Guten Abend Franken und in der Sportsbar!