Keine Angst wenn´s heute kracht – Die 258. Bergkirchweih beginnt mit Böllerschüssen

Erlangen – Jedes Jahr am Donnerstag vor Pfingsten beginnt um Punkt 17.00 Uhr die „fünfte Erlanger Jahreszeit“. Mit dem Anstich des ersten Fasses wird Oberbürgermeister Siegfried Balleis auch 2013 wieder den Startschuss für die Bergkirchweih setzen. Soweit unterscheidet sich das nicht zu den vergangenen Jahren, neu in diesem Jahr sind allerdings die Böllerschüsse, die den Anstich begleiten werden. Diese sollen allerdings nicht für Beunruhigung in der Bevölkerung sorgen, sondern dienen lediglich dazu das Ereignis „Anstich“ noch stärker in Szene zu setzen.  In den kommenden Jahren soll das dann weiterhin beibehalten werden.

Ab heute dürfen die „Bergsteiger“ zwölf Tage lang auf den Kellern feiern. Bier ist dabei reichlich vorhanden. 16 Wirte schenken aus. In diesem Jahr wird die Maß acht Euro kosten. Auch in Sachen Sicherheit gibt es Veränderungen. Ein neues Besucherleitsystem soll dabei helfen die Menschenmassen, die  vom und zum Berg herunterkommen, besser zu verteilen.

Etwa 90 Schausteller werden auch 2013 wieder dafür sorgen, dass die Besucher jenseits von Bier und Bratwürsten auf ihre Kosten kommen. Wahrzeichen wie jedes Jahr natürlich das Riesenrad, in dem man sich einen Überblick über das Festgeschehen verschaffen kann.

Damit bereits die Anreise möglichst komplikationslos ablaufen kann, empfehlen die Erlanger Stadtwerke mit Bus oder Bahn zu fahren. Das „Berg-Ticket“ für die Dauer der kompletten Bergkirchweih kostet 14,50 Euro. Wer dennoch nicht auf sein Auto verzichten möchte, sollte das Gelände um den „Berg“ jedoch weiträumig umfahren und Umleitungen beachten.  

Weitere Informationen rund um die Bergkirchweih finden Sie hier.