Kinderleiche entdeckt: Mann nach Verfolgungsjagd verhaftet

Neuburg – Eine Zwölfjährige wurde am Sonntag in der Nähe eines Weihers bei Neuburg an der Donau tot aufgefunden. Laut Obduktion wurde sie Opfer eines Gewaltverbrechens. Ein tatverdächtiger Mann wurde nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei festgenommen. Er schweigt bislang zu den Anschuldigungen.

Die Leiche des Kindes weist massive Verletzungen auf, die auf ein Tötungsdelikt schließen lassen. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Montag in Ingolstadt. Die  zwölfjährige Schülerin aus dem Landkreis Eichstätt war bereits am Samstag von ihren Eltern als vermisst gemeldet worden. Spaziergänger hatten die Leiche des Mädchens am Sonntag gefunden. Das tote Kind wurde anschließend in München obduziert. Der Polizeisprecher äußerte sich vorerst nicht zur Frage, ob ein Sexualverbrechen vorliegt.

 

Tatverdächtiger liefert sich Verfolgungsjadgd mit der Polizei

Im Zuge der Ermittlungen kam ein Zeugenhinweis auf ein verdächtiges Auto. Der Fahrer lieferte sich nach der Flucht während einer Kontrolle eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Erst bei Donauwörth konnte der Fahrer festgenommen werden. Der Wagen wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Bei seiner Vernehmung hat sich der 26-Jährige bislang nicht zu dem Tatvorwurf geäußert. Zur Spurensicherung werden am Montag Taucher hinzugezogen, um in dem Weiher nach Gegenständen abzusuchen, die im Zusammenhang mit dem Verbrechen stehen könnten.