Klage gegen Ausbau des Frankenschnellwegs zurückgenommen

Ansbach/Nürnberg – Ein Unternehmen hat in einem der Klageverfahren gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankenschnellwegs seine Klage zurückgenommen. Das teilte das Verwaltungsgericht Ansbach heute mit. Damit laufen derzeit noch drei Klagen gegen den Ausbau: die des Bund Naturschutz und zwei Klagen von Privatpersonen.

 

Wann es in diesen Fällen zu einer mündlichen Verhandlung kommen wird, ist derzeit noch unklar, da die Regierung von Mittelfranken die im Dezember 2013 eingegangene Klagebegründung noch nicht erwidert hat.