Leoni will im nächsten Jahr kräftig Gas geben

Nürnberg – Der Nürnberger Autozulieferer Leoni will im nächsten Jahr kräftig zulegen: Nachdem dieses Jahr mit leicht rückläufigen Erlösen gestartet ist, soll der Umsatz im nächsten Jahr jährlich um gut 400 Millionen Euro steigen. 2013 werde der Kabelspezialist mit 3,7 Milliarden Euro etwas weniger erlösen als im Vorjahr, bestätigte Konzernchef Klaus Probst die bisherige Prognose.

Doch dank eines kräftigen Auftragspolsters werde es 2014 einen Wachstumsschub geben. Bis 2016 soll der MDax-Konzern einen Umsatz von fünf Milliarden Euro erreichen.

Der Vorstandsvorsitzende verwies auf zahlreiche neue Großprojekte allein in diesem Jahr, die nach der Anlaufzeit gutes Geld bringen sollen. „Das erste Quartal war verhalten, aber in Summe im Rahmen unserer Erwartungen“, kommentierte Probst. Auffällig seien die großen Unterschiede: Während das Geschäft mit der Automobilindustrie für den asiatischen und nordamerikanischen Markt brumme, gehe die Nachfrage der Autohersteller aus Europa sowie der Kunden aus anderen Industriebranchen zurück.

Spätestens in der zweiten Jahreshälfte rechnet Leoni mit deutlich besseren Geschäften. „Wir sehen bei der Profitabilität von Quartal zu Quartal eine schrittweise Verbesserung“, sagte Probst. Am Jahresende soll das EBIT deshalb 170 Millionen Euro erreichen. Die Aktie des Konzerns mit weltweit knapp 60.000 Mitarbeitern drehte dennoch zunächst ins Minus.

Quelle: dpa