Lufthansa-Streik in Nürnberg

Die Lufthansa streicht wegen des Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi am Montag fast alle ihre Flüge. Von insgesamt 1720 geplanten Abflügen in Deutschland werden nur 32 starten, teilte die Lufthansa am Samstagabend mit. Das Unternehmen erwartet einen zweistelligen Millionenschaden. Auch am Nürnberger Airport ändert sich der Flugplan.

Rund 25 innerdeutsche Verbindungen sind hier betroffen. Die Abflüge nach Frankfurt, München, Berlin und Düsseldorf sind gestrichen. Die aus diesen Städten ankommenden Flieger werden ausbleiben. Sollten Sie einen Flug mit Lufthansa gebucht haben, informieren Sie sich bitte frühzeitig bei der Fluggesellschaft.

Es ist bereits die zweite Welle von Arbeitsniederlegungen in dem Tarifkonflikt um Entgelte und Arbeitsbedingungen von etwa 33.000 Technikern und Serviceleuten. Verdi fordert Jobgarantien und 5,2 Prozent mehr Geld mit einem nach Geschäftsfeldern modifizierten und in Teilen erfolgsabhängigen Vergütungsangebot.

Lufthansa bietet bislang in einzelnen Berufsgruppen eine Steigerung von mehr als drei Prozent Lohn an – verteilt über einen Zeitraum von 29 Monaten. Jobgarantien macht das Unternehmen von strukturellen Änderungen etwa zu längeren Arbeitszeiten und verschobenen Stufensteigerungen abhängig. Die nächste Verhandlung steht am 29./30. April an.