Marihuana-Plantage bei Waldbrand entdeckt

Waldbrand an der A73: Am Donnerstagmittag wurde der Feuerwehr aus Strullendorf eine unklare Rauchentwicklung im Wald gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Löschkräfte brannten bereits 100 Quadratmeter Unterholz. Aufgrund des Windes, des trockenen Bodens und der schlechten Wasserversorgung breiteten sich die Flammen auf 250 Quadratmeter aus.

 

Wegen der schlechten Wasserversorgung wurden sofort weitere Kräfte aus Bamberg und Hirschaid nachalarmiert. Da von dem Feuer eine sehr starke Rauchentwicklung ausging, ließ die Polizei die Autobahn in beide Richtungen sperren, es staute sich auf bis zu vier Kilometer. Während den Löscharbeiten stieß die Polizei nur wenige Meter abseits des Brandortes auf eine Marihuana-Plantage mit mehreren Pflanzen. Ein Unbekannter hatte dort anscheinend schon über längere Zeit mehrere Pflanzen gezüchtet. Der Tatort wurde daraufhin abgesperrt, die Kripo ermittelt. Die A73 war zeitweise in beide Richtungen voll gesperrt, der Verkehr staute sich auf bis zu vier Kilometer Länge. Zur Brandursache und zur Herkunft der Pflanzen können noch keine Angaben gemacht werden.