Hohes Busgeld gegen Maskenverweigerer: Kontrollaktion in Nürnberg

Seit gestern Nachmittag sind zwei weitere Corona-Ampeln in Mittelfranken auf Rot gesprungen: Die Landkreise Fürth und Weißenburg-Gunzenhausen haben den zweiten Warnwert von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner erreicht. Bereits seit Dienstag sieht auch die Stadt Nürnberg die Farbe Rot. Sie bringt unter anderem strengerer Kontaktbeschränkungen, frühere Sperrfristen und eine verstärkte Maskenpflicht mit sichUm diese vor allem im ÖPNV zu überprüfen, führt die Bayerische Polizei heute Schwerpunktkontrollen durch.