Effizienz gefragt: Das Kleeblatt vor dem Auswärtsspiel in Aue

21 Mal hat die SpVgg Greuther Fürth beim Heimauftakt am vergangenen Wochenende aufs Tor der Gäste aus Osnabrück geschossen. Der Ball landete aber nur einmal im Netz – 1:1 das magere Endergebnis. Morgen Abend wills die Leitl-Elf besser machen. Leicht wird das aber nicht, denn es geht ins Erzgebirge, zum aktuellen Spitzenreiter in der zweiten Bundesliga.