12 Jahre Haft wegen Totschlag: 53-Jähriger hatte mehrfach auf seine Ehefrau eingestochen

Ein 53-jähriger Mann ist heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von 12,5 Jahren verurteilt worden. Ihm wurde vorgeworfen seine Ehefrau mit einem Küchenmesser getötet haben. Nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung im Oktober letzten Jahres soll er mehrfach auf seine Frau eingestochen haben. Daraufhin konnte sie noch in Richtung Wohnungstür flüchten, der Mann sei ihr aber gefolgt und hätte erneut mit dem Messer zugestochen. Die Frau verstarb noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.