12 Tage Ausnahmezustand – der Berg ruft wieder

Der Berg ruft – mittlerweile schon zum 263. Mal. Donnerstag war der erste Tag auf der Erlanger Bergkirchweih. Die Böllerschüsse der Königlich Privilegierten Hauptschützengesellschaft kündigen das Fest in jedem Jahr an und darf es los gehen. Zwei Schläge hat Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik gebraucht bis das Erlanger Bergkirchweihbier am Henniger Keller angezapft ist. Eine Maß kostet in diesem Jahr 9,50€ – nochmal 50 Cent mehr als im vergangenen Jahr. Aber natürlich soll es auf dem Berg nicht nur ums Bier gehen. 100 Imbissbuden, Südwarenstände und Fahrgeschäfte locken in diesem Jahr. Nach etwa 20 Jahren macht auch zum ersten Mal wieder eine Achterbahn halt auf dem Berg: Die Wilde Maus ist eine von vielen Neuerungen.