42 Millionen Euro vom Bund für das Zeppelinfeld

42 Millionen Euro gibt es künftig für die Zeppelintribüne und das gleichnamige Feld! Das teilten SPD-Bundestagsabgeordnete der Stadt Nürnberg gestern mit. Demnach übernimmt der Bund die Hälfte der veranschlagten Kosten für die bereits ausgearbeiteten Pläne. Das Konzept sieht vor, das Gelände als Lern- und Erfahrungsort zu erhalten – die Bauten seien wichtig zur Vermittlung von Wissen zum Thema Nationalsozialismus. Bereits jetzt müssen einzelne Decken innerhalb des Gebäudes abgestützt werden. Pro Jahr besuchen rund 200.000 Menschen das Gelände.