500 Jahre Sebaldusgrab: Erstmals wird es geöffnet

Fast auf den Tag genau 500 Jahre ist es her, dass das Grabmal des heiligen Sebald der Pfarrei St. Sebald übergeben wurde. Das prächtige Grabdenkmal von Peter Vischer und Söhnen gilt als Hauptwerk der Kunst zwischen Spätgotik und Renaissance und wird heute weltweit als Spitzenstück des Nürnberger Messinggusses bewundert. Nun wird am kommenden Wochenende – erstmals in der Geschichte unter Einbeziehung der Öffentlichkeit – der Sebaldusschrein mit den Gebeinen des Nürnberger Stadtpatrons geöffnet.