A3 nach Klebstoff-Unfall gesperrt

Am Ende eines Staus auf der A3 fuhr gestern Mittag ein Sattelzug bei Höchstadt-Ost auf einen anderen Sattelzug auf. Der Fahrer wurde schwerst verletzt. Das vordere Fahrzeug hatte Fässer mit Klebstoffen geladen, rund 18.000 Liter ergossen sich auf die Autobahn. Die Reinigung der Fahrbahn von der langsam aushärtenden Masse dauerte bis 4 Uhr nachts. Insgesamt über 16 Stunden blieb die Autobahn Richtung Regensburg gesperrt.