Adidas im Krisenmodus: Umsatz massiv eingebrochen

Bereits im Januar spürte Adidas die Folgen der Corona-Pandemie für‘s Geschäft, auf dem chinesischen Markt ging da kaum noch etwas. Nun liegt die Bilanz zum ersten Quartal des Herzogenauracher Sportartikelkonzerns vor. Der Umsatz ist massiv eingebrochen, der Gewinn sank um satte 97 Prozent. Obwohl sich die Umsatzentwicklung in China derzeit wieder erholt, erwartet Adidas im zweiten Quartal noch heftigere Einbrüche. Dass aktuell mehr als 70 Prozent der Läden weltweit geschlossen sind, könne auch das florierende Online-Geschäft nicht ausgleichen, erklärte ein Sprecher des Konzerns.