Adidas trennt sich von Reebok

Der fränkische Sportartikelhersteller Adidas trennt sich von seiner US-Tochter Reebok. Laut dem Unternehmen könnten Reebok und Adidas ihr Wachstumspotential unabhängig voneinander deutlich besser ausschöpfen.  Deshalb werde die US-Tochter vom ersten Quartal an als „aufgegebener Geschäftsbereich“ ausgewiesen. Adidas hatte Reebok im Jahr 2006 für 3,1 Milliarden Euro gekauft – allerdings blieb Reebok unter den Erwartungen und gilt als der teuerste Fehlgriff in der Geschichte des Drei-Streifen-Konzerns.