Ältester Therapiehund der Welt: Lesehund Shakespeare

Tiere haben eine positive Wirkung auf den Menschen. Das beweisen etliche wissenschftliche Studien. So baut das Streicheln eines Hundes beispielsweise Stresshormone im Körper ab, der Mensch entspannt sich und hat ein gutes Gefühl. Diese Eigenschaft macht sich auch Shakespeare zu Nutze. Der Mischlingsrüde ist ausgebildeter Therapiehund und mit Frauchen Anja ehrenamtlich an mittelfränkischen Kindergärten und Schulen im Einsatz. Das Besondere: eigentlich müsste Shakespeare schon längst in „Rente“ sein, denn der Rüde ist, in Hundejahren gerechnet, schon 126 Jahre alt.