Ärger durch Verkehrsumbau in Erlangen: Unechte Einbahnstraße wird ignoriert

Ärger durch Verkehrsumbau in der Erlanger Innenstadt! Im Rahmen des Verkehrskonzepts zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs ist die Neue Straße von nun an eine „unechte Einbahnstraße“. Bedeutet: Nur Radfahrer, Linienverkehr und Notfälle dürfen in Richtung Martin-Luther-Platz fahren. In welchem Fall es sich aber tatsächlich um einen Notfall handelt ist für die Polizei schwer zu kontrollieren. So fahren die meisten Autofahrer weiter die gewohnte Strecke oder biegen kurz vor der Verbotszone in die umliegende Wohngegend ab und wenden. Dadurch steigt das Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer.