Ärger um Martinsbühler-Unterführung in Erlangen

Ärger um die Martinsbühler Unterführung in Erlangen. Nachdem die Straße letzte Woche nach dreijährigen Baumaßnahmen endlich für den Verkehr freigegeben wurde, musste sie nun wegen Überschwemmung direkt wieder gesperrt werden. Neben dem wenigen Regen wird eine ausfallende Pumpe als Grund genannt. Die Stadt zieht die Deutsche Bahn zur Verantwortung, die für die Baustelle an der Unterführung verantwortlich war. Diese müsse sich nun darum kümmern, dass eine zweite Pumpe anspringt, sobald die erste ausfällt.