Aktenzeichen XY bringt neue Hinweise zum Fall Peggy

Der Fall Peggy ist seit vergangener Woche wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Ein Pilzsammler hatte die Knochen des vermissten Mädchen in einem Waldstück entdeckt. Gestern Abend suchten Ermittler durch die Sendung Aktenzeichen XY-ungelöst nach einer neuen Spuren.

Bereits während der Ausstrahlung gingen 30 neue Hinweise ein. Einige seien laut Soko- Chef Uwe Ebner „überprüfenswert“. Durch die erneute Vorstellung des Falls erhofft sich die Kriminalpolizei vor allem von Spaziergängern, Sportlern oder Waldarbeitern genauere Details zum Fundort. Peggys sterbliche Überreste wurden Anfang Juli in einem Waldstück in Thüringen entdeckt. Am 7. Mai 2001 war das damals neunjährige Mädchen spurlos aus seinem Wohnort im oberfränkischen Lichtenberg verschwunden.