Altes Langwasserbad wird Flüchtlingsunterkunft

Eigentlich sollte das alte Langwasserbad abgerissen werden – als Schwimmstätte wird es schon seit vielen Jahren nicht mehr verwendet. Von diesem Gedanken ist die Stadt Nürnberg aber mittlerweile wieder abgekommen, denn leerstehende Gebäude werden derzeit händeringend benötigt. Der Flüchtlingsstrom reisst nicht ab. Wo früher Badegäste ein- und ausgegangen sind, sollen jetzt 250 Menschen untergebracht werden. Susanne Murmann war vor Ort.