Anzeige gegen Stadt Nürnberg wegen Gänse-Abschuss

Der Abschuss von acht Gänsen am Wöhrder See in Nürnberg bekommt jetzt auch ein juristisches Nachspiel. Denn der Tierschutzverein Noris hat Anzeige gegen die beauftragten Jäger erstattet. Durch das Zurücklassen des verwundeten Vogels sei eklatant und vorsätzlich gegen das Bayerische Jagdgesetz verstoßen worden. (Das Wild hätte unverzüglich erlegen werden müssen, um Schmerzen oder Leiden zu verhindern.) Augenzeugen hatten von grausamen Szenen beim Erlegen der Gänse am vergangenen Wochenende berichtet. Die Stadt hofft mit dem Abschuss einzelner Tiere die restlichen zu vertreiben, weil deren Kot den neu angelegten Strand verunreinigt.