Arbeitsintensiv: DRF-Luftrettung mit erster Halbjahresbilanz 2021

Die DRF-Luftrettung hat ein arbeitsintensives erstes Halbjahr 2021 hinter sich. Insgesamt wurden die Crews der Luftfahrzeuge über 18.000-mal alarmiert. Rund 1.100 Einsätze absolvierten die in Nürnberg stationierten Hubschrauber. Am häufigsten versorgten die Luftretter*innen bei Notfalleinsätzen im ersten Halbjahr Patient*innen mit Herzerkrankungen, wie zum Beispiel Herzinfarkte oder neurologische Vorfälle. In den vergangenen Wochen stieg laut der DRF Luftrettung außerdem die Anzahl der Einsätze bei Badeunfällen an.