Arbeitsmarkt in Mittelfranken: trotz guter Entwicklung Schlusslicht

Mittelfranken bleibt zwar Schlusslicht unter den bayerischen Regierungsbezirken, der Arbeitsmarkt entwickelt sich aber grundsätzlich positiv. Insgesamt waren im August rund 43.000 Menschen ohne Arbeit, das entspricht einer Quote von 4,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie damit um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Außerdem ist die Stadt Nürnberg nicht mehr Schlusslicht in Bayern. Aktuell liegt ihre Arbeitslosenquote bei 7,2 Prozent. In Weiden in der Oberpfalz bei 7,4 Prozent.