Armut in Nürnberg wieder gewachsen

Nürnberg weist unter den Großstädten in Süddeutschland die höchste Armutsquote auf, jeder Fünfte ist betroffen. Das geht aus dem neuen Bericht des Paritätischen Gesamtverbandes hervor. Mit 20,8 Prozent leben hier fast doppelt so viele Arme als im restlichen Bayern mit einer Quote von 11,5 Prozent. Nürnberg verzeichnete nach lange konstanten Zahlen den zweiten deutlichen Anstieg in Folge: Vor drei Jahren lag die Armutsquote noch bei 17,4 Prozent. Die Gründe dafür sind im tiefgreifenden Strukturwandel, dem vergleichsweise niedrigen Bildungsniveau und dem hohen Anteil an Migranten zu suchen, allesamt klassische Risikofaktoren für Armut.