Aus für das Fürther Weinfest

Fürth – Das Weinfest in Fürth ist abgesagt. Nachdem drei Anwohner erfolgreich für einen früheren Ausschankschluss geklagt hatten, ziehen die Wirte jetzt Konsequenzen. Da sich das Fest durch die neuen Bestimmungen nicht mehr rentieren würde, wird das Weinfest in diesem Jahr nicht stattfinden. Das Gerichtsurteil hatte festgelegt, dass um 22 Uhr im Außenbereich Schluss sein muss. In den Jahren zuvor durften die Wirte bis 23 Uhr ausschenken.

 

Die Absage ist ein neuer Höhepunkt im Streit um die Gustavstraße. Auf diversen Online-Plattformen taten heute die Bürger ihren Unmut kund. Auf Facebook zum Beispiel wurde zu einem friedlichen Protest aufgerufen. So sollen sich alle potentiellen Weinfestbesucher trotzdem am 30.07. – dem ursprünglichen Veranstaltungsstart – in der Gustavstraße einfinden, um ein friedliches Zeichen für eine lebendige Altstadt zu setzen.

 

Durch die Absage des Weinfestes greift jetzt in der Gustavstraße wieder die generelle Lärmschutzbestimmung, die eine Ausschanksperre draußen ab 23 Uhr vorschreibt.