Ausbau der A6 verzögert sich weiter

Auf der verwaisten Baustellen an der A6 soll bald wieder Leben einkehren. Weil die zuständige Baufirma Pleite ging geriet der Autobahnausbau Mitte Juni ins Stocken. Betroffen sind auch zwei weitere Baustellen in der Region. Die Autobahndirektion Nordbayern musste die Verträge mit der Firma kündigen und die Arbeiten neu ausschreiben. Bis Ende der Woche sollen die Aufträge an eine andere Baufirma vergeben werden. Laut Plan können die Arbeiten dann Mitte August fortgesetzt werden.