Auswirkungen der Corona-Pandemie: Jugendherbergen ziehen Bilanz

Die Corona-Pandemie hat auch den Jugendherbergen hart zugesetzt. Rund 3,9 Millionen Übernachtungen wurden im zurückliegenden Jahr in den 422 Jugendherbergen in Deutschland verzeichnet. Das sind 5,9 Millionen weniger als im Jahr 2019. Trotz der beiden Pandemie-Jahre habe man 2021 nur vier Prozent der Mitglieder verloren. Für dieses Jahr erwartet das Deutsche Jugendherbergswerk ein Stück Normalität. Die Zahl der Buchungen und Reservierungen ist in den ersten Monaten in diesem Jahr merklich angezogen. Grund dafür ist unter anderem auch die Fluchtwelle aus der Ukraine.