Automobilzulieferer Leoni: Unternehmen verkauft Sparte an US-Investor

Der fränkische Automobilzulieferer LEONI verkauft einen Großteil seiner Kabelsparte an einen amerikanischen Investor. Von diesem Schritt sind rund 300 Mitarbeiter in Franken betroffen. Zu Beginn der Pandemie hatte LEONI als eines der ersten Unternehmen in Deutschland Staatshilfe beantragt und schloss das Jahr 2020 mit einem Minus von 330 Millionen Euro ab. Der Verkauf der Kabelsparte soll einen Gewinn von rund 200 Millionen Euro bringen.