Autozulieferer Schaeffler geht an die Börse

Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler hat seinen Börsengang angekündigt. Vom fünften Oktober an sollen rund 25 Prozent der Anteile frei gehandelt werden. Das teilte der Konzern heute in Herzogenaurach mit. Damit will Schaeffler das Kapital des Unternehmens erhöhen und die Schulden senken. Mit seinen rund 84 000 Mitarbeitern plant der Konzern aber auch zukünftig ein Familienunternehmenzu bleiben.