Banküberfall in Hausen – Täter gefasst

Für ein Polizei-Großaufgebot sorgte in der Region am Montag ein Bankräuber. Am Morgen überfiel der Unbekannte eine Filiale im oberfränkischen Hausen. Anschließend floh der Täter in Richtung Nürnberg. Der maskierte Mann betrat heute morgen die Bankfiliale in Hausen und forderte von einem Angestellten Geld. Dieser hielt die Drohung zunächst für einen Faschingsscherz und verweigerte die Herausgabe. Daraufhin zog der Unbekannte eine Waffe – vermutlich eine Schreckschusspistole. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Rangelei, bei der auch ein Schuss fiel – verletzt wurde dabei aber niemand. Der Räuber floh anschließend ohne Beute in einem weißen Ford. Sofort leitete die Polizei eine Großfahndung ein. Schließlich konnte der Bankräuber von einem Sondereinsatzkommando in Nürnberg festgenommen werden. Maßgeblich beteiligt am schnellen Fahndungserfolg waren übrigens die Mitarbeiter der Bankfiliale. Sie hatten geistesgegenwärtig  ein Handy-Foto des Fluchtwagens gemacht, was eine gezielte Fahndung nach dem Täter ermöglichte.