Bauernhof im Generationenwechsel: Der Nachwuchs übernimmt!

Sie haben einen 24 Stunden Job, sieben Tage die Woche. Die Landwirte leisten Großes auf den Höfen. Trotzdem haben sie zurzeit mit Anfeindungen zu kämpfen, etwa durch das Volksbegehren „Artenvielfalt“. Vor allem für die kleinen Familienbetriebe wird der angeschlagene Ruf des Berufes Landwirt seit Jahren zum Problem. Die Ausbildungszahlen haben sich in den vergangenen Jahren halbiert. So reichen die Azubis heutzutage noch nicht mal mehr zur Bewirtschaftung der vorhandenen Betriebe aus. Die Familie Köninger im Landkreis Fürth hat damit aber keine Probleme. Längst ist klar, Sohn Steffen übernimmt den Hof und das mit Herz und Seele.