Bayerische Volksfeste: Aiwanger spricht sich gegen 2G-Auflage aus

Volksfeste in Bayern ohne 2G-Auflage! Dafür spricht sich zumindest Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger aus. Nach zwei Jahren coronabedingter Volksfeste-Pause, wolle er ein “Fest des Volkes” und kein “Fest der Frisch-Geimpften.” Außerdem gehe mit 2G ein hoher Kontrollaufwand einher, was den moralischen Druck auf die Veranstalter erhöhe. Laut Aiwanger sollen ab dem 02. April sowohl die Maskenpflicht, als auch das G-System fallen.