Bayerns Polizei geht verstärkt gegen Hass und Hetze im Internet vor

Bayerns Polizei geht verstärkt gegen Hass und Hetze im Internet vor! Innenminister Joachim Herrmann hat das deutschlandweit einmalige Pilotprojekt heute gestartet. Bislang mussten die Opfer beleidigender oder rechtswidriger Rede im Netz sich selbst darum kümmern, dass die entsprechenden Posts gelöscht werden. Ab heute wird die Polizei die Löschungsprüfung bei den jeweiligen Plattformbetreibern anstoßen – wenn die Betroffenen das wünschen. Wird der Beitrag nicht fristgerecht gelöscht, kommt das Bundesamt für Justiz zum Zug. Dem Plattformbetreiber drohen dann empfindliche Bußgelder.