Beschädigte Oberleitung sorgt für Bahnchaos zwischen Nürnberg und Forchheim

Eine beschädigte Oberleitung hat gestern in der Region für ein Bahnchaos gesorgt. Ein Bagger hatte die Leitung am Erlanger Bahnhof beschädigt. Die Konsequenz: Die Strecke zwischen Nürnberg und Forchheim konnte nicht mehr befahren werden. Für die Bahnkunden wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet – allerdings erst recht spät. Das sorgte teils für chaotische Zustände an den Bahnhöfen. Insgesamt waren 32 Züge davon betroffen. Zwei mussten sogar evakuiert werden. Die rund 300 Reisenden wurden vom Bahnpersonal von den Gleisen geleitet. Bis der Oberleitungsschaden behoben war, vergingen mehrere Stunden.