Beschäftigung für langweilige Lockdown-Wochenenden: Brettspiele boomen

Die Freunde darf man nicht treffen, Veranstaltungen finden sowieso keine statt und in Hotspots fallen jetzt auch Tagesausflüge weg. Bleibt also nicht mehr viel, mit dem man sich und vor allem auch die Kinder noch beschäftigen kann. Eine Möglichkeit: Brett- und Kartenspiele. Unsere Reporterin Rosalie Wüstner hat einen echten Spiele-Profi getroffen und sich ein paar Tipps gegen langweilige Lockdown-Wochenenden geholt. Auch wenn sie selbst am Anfang noch nicht ganz überzeugt von dieser Art der Freizeitbeschäftigung war.