Betrieb der Nürnberger Tafel vorläufig gesichert

Der Betrieb der Nürnberger Tafel gilt vorläufig als gesichert. Durch die Unterstützung des BRK kann die Versorgung der 6000 Bedürftigen weiterlaufen. Notvorstand Philipp Schäfer und BRK Kreisgeschäftsführerin Brigitte Lischka arbeiten intensiv an einer dauerhaften Lösung des Betriebs. Noch vor Ostern soll eine Mitgliederversammlung einberufen werden. Hier soll erneut über die Wahl des Vorstands abgestimmt werden. Zudem sind Infoabende für die Mitglieder der Tafel geplant. Dabei sollen die Konzepte der potentiellen Träger nochmals detailliert vorgestellt werden.