Bezirksmeisterschaft: Mittelfrankens Karate-Sportler messen sich in Fürth

Es ist ein Kampfsport der sich bis etwa 500 nach Christus zurück verfolgen lässt. Chinesische Mönche die keine Waffen tragen durften entwickelten damals gymnastische Übungen zur Selbstverteidigung – die Wurzeln des Karatesports. Anfang des 19. Jahrhunderts wird Karate dann zum Kampfsport mit eigenem Regelwerk. Zwar handelt es sich bis heute eher um einen Nieschensport, dass Karate in Mittefranken trotzdem viele Anhänger hat, zeigt die gut besuchte Bezirksmeisterschaft, die am Wochenende in Fürth ausgetragen wurde.