Bilanz des Nordklinikums

Mehr Patienten – aber unterm Strich rote Zahlen. So fasst das Klinikum Nürnberg das vergangene Geschäftsjahr zusammen. An den beiden Standorten im Norden und im Süden der Stadt wurden 2016 über 98.000 Patienten stationär behandelt – ein Plus von 2,5 Prozent. Ein Erfolg, der sich in der finanziellen Bilanz nicht wiederspiegelt. Das Klinikum vermeldet ein Minus in Höhe von 4,2 Millionen Euro. Das Negativ-Ergebnis ist unter anderem auf hohe Investitionen und gestiegene Personalkosten zurückzuführen.