Bilanz Jugendherbergen: Starke Einbußen im Corona-Jahr

Die bayerischen Jugendherbergen mussten im letzten Jahr starke Einbußen verkraften. Eine Bilanz zeigt: Im Vergleich wurden im Jahr 2020 rund 60 Prozent weniger Übernachtungen als im Vorjahr 2019 verbucht.  Auch in naher Zukunft ist aufgrund des anhaltenden Beherbergungsverbotes nicht mit Touristinnen und Touristen oder Schülerinnen und Schülern zu rechnen. Der Landesverband Bayern fordert daher, sobald wie möglich wieder öffnen zu dürfen. Jugendherbergen seien Bildungsorte und würden auch zum Abbau gesellschaftlicher Benachteiligung in Bildung, Kultur und Freizeit beitragen.