Blatt und Blüte: Herbstliche Schale als Grabschmuck

Ein jüdischer Friedhof ist ein besinnlicher, aber meist schlichter Ort. Die Ruhestätten sind mit Gras oder Efeu bewachsen und haben einen mehr oder weniger aufwendigen Grabstein. Blumen gibt es selten bis gar nicht, stattdessen legen Besucher kleine Steine als Gruß ab. Ganz anders die Gestaltung eines katholischen oder evangelischen Friedhofes. Hier gehen Andacht und blumige Farbenpracht Hand in Hand – vor allem jetzt – kurz vor Allerheiligen.