Brände hielten Feuerwehren in Atem

Am Freitag Abend musste die Feuerwehr mehrfach zu Großeinsätzen ausrücken. Unter anderem hat es in einem Sonnenstudio in der Albrecht-Dürer-Straße in Oberasbach gebrannt. Aus noch ungeklärter Ursache brach das Feuer aus und entwickelte sich schnell zu einem Vollbrand. Zwar konnten die Einsatzkräfte die Flammen löschen, trotzdem stürzten Teile des Daches ein. Eine Frau wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 250.000 Euro.

Einen Schaden in gleicher Höhe verursachte auch ein Brand in Nürnberg-Ziegelstein. Durch eine umgefallene Öl-Lampe brach im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses Feuer aus. Mehrere Bewohner mussten geborgen werden. Zehn Personen erlitten eine Rauchgas-Vergiftung. Der Inhaber der Erdgeschoss-Wohnung trug Brandverletzungen davon. Gegen ihn wird jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.