Buchvorstellung “Von Auschwitz nach Nürnberg”

Es klingt unvorstellbar grausam: Gegen Kriegsende wählen die Siemens-Schuckertwerke über 500 jüdische Mädchen und Frauen im Konzentrationslager Auschwitz aus und lassen sie als Zwangsarbeiterinnen nach Nürnberg bringen. Die jüngsten unter ihnen waren erst 12 Jahre alt. Untergebracht wurden sie in Holzbaracken, von Stacheldraht umgeben – da wo sich heute ein ganz normales Wohngebiet befindet. Zwei Informationstafeln am Straßenrand erinnern noch an dieses dunkle Kapitel der Nürnberger Geschichte. Weitere Details wurden jetzt in einer Dokumenation veröffentlicht.