Bürgerbegehren gegen die Sanierung der Zeppelintribüne?

Wird es ein Bürgerbegehren gegen die Sanierung der Zeppelintribüne geben? Darüber denken die Gegner des Millionenprojekts jetzt nach. Als Grund wird unter anderem der Fackelzug von Rechtsextremisten über das ehemalige Reichsparteitagsgelände angeführt. Federführender Gegner der 80 Millionen Euro teuren Sanierung ist der Schriftsteller Reinhardt Knodt. Er fordert Oberbürgermeister Ulrich Maly in einem Brief auf, die Nazitribüne nur notdürftig zu sichern und stattdessen eine internationale Gartenanlage zu errichten. Sollte Maly darauf nicht reagieren, will die Initiative um Knodt ein entsprechendes Bürgerbegehren starten.