Bund-Naturschutz zieht Bilanz zu Mobilitätsbeschluss: Unzufriedenheit mit bisheriger Umsetzung

Der Bund-Naturschutz zieht Bilanz zum Mobilitätsbeschluss mit der Stadt Nürnberg. Ein Jahr nach dem Beschluss ist der BN unzufrieden mit der bisherigen Umsetzung. Ein erstes großes Versäumnis sei es, dass bislang kein geeignetes Reporting-System eingerichtet wurde, um die Fortschritte des Mobilitätsbeschlusses festzuhalten, so der BN in einer Pressemitteilung. Auch wurden andere Ziele des Pakts laut des Schreibens nicht konsequent in Angriff genommen. Der Bundnaturschutz fordert deshalb von der Stadt für das laufende Jahr mehr Engagement, um einerseits ein stadtweites 365-Ticket im ÖPNV zum nächsten Jahreswechsel zu ermöglichen und auch das Gesamtziel des Mobilitätspaktes im Jahr 2030 zu erreichen.