Comic-Salon Erlangen: In die Welt der Comics eintauchen

In die Welt der Comics eintauchen und Künstlern aus aller Welt begegnen – das war am Wochenende in Erlangen möglich. Dort fand der 20. Internationale Comic-Salon statt: Mit rund 30.000 Besuchern ist es die größte Veranstaltung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Für vier Tage hat sich die Erlanger Innenstadt in ein faszinierendes Comic-Museum verwandelt. Viele Künstler, Verlage und Comic-Fans strömten am Wochenende nach Erlangen.  

Joscha Sauer ist seit Stunde null dabei. Der 44-Jährige macht humorvolle Comics und freut sich jedes Jahr aufs Neue auf den Comic-Salon. Schon beim ersten Comic-Salon war er in Erlangen: damals noch als Besucher mit seinem Vater, mittlerweile seit mehreren Jahren als Künstler. 

Joscha Sauer ist einer von 200 Ausstellern, die heuer dabei waren. Das diesjährige Motto des Salons: “Vielfältig wie nie zuvor”. Laut Festivalleiter Budo Birk wird das anhand von verschiedenen Ausstellungen, Workshops und Vorträge verwirklicht. 

Comic-Fans konnten sich an vielen Ständen mit ihren Lieblingskünstlern unterhalten und etwa personalisierte Zeichnungen oder Bücher erwerben. So auch der bayerische Ministerpräsident, bekennender Marvell-Fan: Er hat neben Büchern auch eine Ehrenkarte von Spiderman bekommen. 

Auch für den Oberbürgermeister der Stadt Erlangen war die Veranstaltung nach längerer Corona-Pause ein Highlight. Er ist ebenfalls langjähriger Comic-Fan. Florian Janik betont die Nahbarkeit des Internationalen Comic-Salons – hier treffe man stets Lieblingskünstler und bekannte Gesichter.  

Als “Spiegel der Zeit” bezeichnet Cartoonist Joscha Sauer den Humor in Comics. Die Relevanz der Vielfalt bemerkt er selbst seit längerer Zeit. Nachdem er vor einigen Monaten festgestellt hat, dass in vielen Comics nur hellhäutige Menschen auftauchen, baut er jetzt bewusst Figuren mit vielen Hautfarben in seine Geschichten ein. 

Die besondere Kunstform aus Text und Bild – bei einladendem Sommerwetter hat der Comic-Salon wieder viele Besucher nach Erlangen geholt. Das Ziel vieler Künstler: den Leser unterhalten und das auf humorvolle Weise.